Von:
Gudrun Schumacher

e-paulus.de

Was war das für ein Mensch, dieser Paulus? Paulus aus Tarsus: Christenverfolger, Heidenmissionar, Völkerapostel, Briefeschreiber, griechisch gebildeter Jude, Christ, gesetzestreuer Pharisäer, römischer Bürger, Revolutionär, Theologe, Heiliger…

All diese Näherbestimmungen werden Paulus zugeschrieben. Auch das Neue Testament zeichnet ein vielschichtiges Bild dieses Mannes. So lesen wir in der Apostelgeschichte wundersame Begegnungen und heldenhafte Geschichten über sein Leben und sein Wirken. Die sieben echten Paulus-Briefe lassen ihn als reflektierten und kämpferischen Theologen erscheinen.

Was war das für ein Mensch, dieser Paulus? Diese Frage beschäftigte uns auch bei den KinderMusicalTagen 2011. An nur einem Wochenende studierten etwa 50 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein Musical ein, das vom Leben des Paulus handelt. Dabei schlüpften die kleinen Schauspieler in die verschiedensten Rollen: Von Paulus alias Saulus über seine ehemaligen Christenverfolger-Partner bis hin zu seinem Gefährten Silas.

Auf diese Weise lernten wir Paulus näher kennen und erfuhren hautnah, dass er auch schwierige Zeiten durchleben musste, wo er einfach nicht wusste, wie es weitergehen sollte. Zum Beispiel waren wir live dabei, als eine wahrsagende Magd durch das Publikum zog. Sie wurde von Paulus mit Gottes Hilfe geheilt. Das brachte ihm aber mächtigen Ärger mit der Obrigkeit ein, und er und Silas wurden sogar ins Gefängnis geworfen. Hinter Gitterstäben sangen sie trotz der ausweglosen Lage ein Loblied. Aber die Sache ging gut aus: Gott rettet die Beiden - immer wieder.

Was war das für ein Mensch, dieser Paulus? Einer wie Du und ich? Oder ein besonders heiliger Mann?

In unserem Kindermusical sind er, sein Leben und seine Botschaft uns auf jeden Fall näher gekommen: Gott gibt niemanden auf! Das wurde uns klar. Er gewinnt sogar einen seiner ehemals größten Feinde für seine Sache. Gott ist also definitiv nicht nachtragend, auch wenn wir vorher noch so fies und gemein waren.

Dieser vielschichtige und teils widersprüchlich erscheinende Paulus bereiste die halbe Welt und verbreitete mit Gottes Hilfe diese gute Nachricht überall trotz mancher Schwierigkeiten. Deshalb lautete unser Fazit am Ende: „Die gute Nachricht ist nicht zu stoppen“. Vertrauen wir mit Paulus auf Gott und lassen es alle wissen: „Die gute Nachricht ist nicht zu stoppen“!